Bub vergewaltigt

(30.10.2013) Eine mutmaßliche Sexbestie muss sich heute am Landesgericht Salzburg verantworten. Ein 59-jähriger Mann soll sich im Jänner an einem 14 Jahre alten Buben vergangen haben.

Der Täter ist laut Anklage extrem brutal vorgegangen. Er soll den Buben gewaltsam in seine Wohnung gezerrt haben. Dann soll er die Wohnungstür versperrt und den 14-Jährigen mit einer Flasche geschlagen haben. Im Schlafzimmer hat der Mann dem Buben laut Staatsanwaltschaft die Kleider vom Leib gerissen und ihn vergewaltigt. Nach der Gewalttat soll er außerdem damit gedroht haben, sein Opfer umzubringen. Schon heute könnte es ein Urteil geben. Dem Angeklagten drohen bis zu 10 Jahre Haft.

Gegen Impfpflicht

FPÖ als Unterstützer

Giftköder-Anschlag in Graz

Hundebesitzer: Achtung!

Aus dem Staub gemacht

Staubsauger verschwunden

Versuchte Vergewaltigung

42-jähriger Vater verurteilt

Prügelei auf Schipiste

Tochter schlägt zu

HO-Pflicht für Ungeimpfte?

Abgeordnete mit Videocall

Giraffen-Baby geboren

@zoovienna

Corona: Neuer Rekord

Über 34.000 Neuinfektionen