Bub vergewaltigt

(30.10.2013) Eine mutmaßliche Sexbestie muss sich heute am Landesgericht Salzburg verantworten. Ein 59-jähriger Mann soll sich im Jänner an einem 14 Jahre alten Buben vergangen haben.

Der Täter ist laut Anklage extrem brutal vorgegangen. Er soll den Buben gewaltsam in seine Wohnung gezerrt haben. Dann soll er die Wohnungstür versperrt und den 14-Jährigen mit einer Flasche geschlagen haben. Im Schlafzimmer hat der Mann dem Buben laut Staatsanwaltschaft die Kleider vom Leib gerissen und ihn vergewaltigt. Nach der Gewalttat soll er außerdem damit gedroht haben, sein Opfer umzubringen. Schon heute könnte es ein Urteil geben. Dem Angeklagten drohen bis zu 10 Jahre Haft.

Corona: 26.000 Dollar Strafe

Verstoß in Melbourne

Schweiz ruft Masken zurück

wegen Schimmelpilz

Ratten stören Totenruhe

Skandal an Pariser Med-Uni

Blowjobmaschine fürs Auto

von Startup entwickelt

Robbe bewusstlos geschlagen

für Selfies

3. Todesopfer gefunden

In der Bärenschützklamm

Graffiti-Schmierer ist 48(!)

Oldie-Sprayer in Linz gefasst

CoV: Neues Schuljahr anders

Zeugnistag im Westen & Süden