Tiger beißt Hand ab

Misslungene Streicheleinheit

(15.12.2020) Sicher hat sich schon der eine oder andere überlegt, wie es wäre, einem Tiger über sein flauschiges Fell zu streicheln.

Hand abgebissen

Eine Frau in Tschechien hat sich offenbar das Gleiche gedacht- nur endete die Geschichte leider nicht so gut. Die 66-Jährige hat ihre Hand trotz mehrfacher Warnung in das Gehege des Raubtiers gesteckt, um den Tiger zu streicheln. Das Tier hat das offenbar weniger als Einladung für eine Streicheleinheit, sondern mehr als Aufforderung für einen kleinen Snack gesehen und einmal kräftig zugebissen. Die Frau wurde daraufhin mit verletzter Hand ins Krankenhaus gebracht.

Tiger und andere Raubkatzen

Der Raubtierhalter, angeblich ein Verwandter der Frau, war zum Zeitpunkt des Unglücks nicht zuhause. Eigenen Angaben zufolge hält der Mann nicht nur Tiger, sondern auch Raubtiere wie Pumas, Leoparden, Wüstenluchse und Löwen. Er habe schon 20-jährige Erfahrung mit der Haltung solcher exotischen Tiere, so der Mann. Zugetragen hat sich das Unglück in der Gemeinde Chvejonec, etwa 14 Kilometer südöstlich von Königgrätz.

Die private Haltung von Raubtieren ist in Tschechien übrigens weit verbreitet. Tierschützer fordern seit Jahren ein Ende der Privatzoos.

(vb)

Britische Mutation in Kärnten

drei Verdachtsfälle

Neuer PCR-Test aus Salzburg

erkennt Mutationen sofort

"Uns ist das Ding entglitten"

Merkel-Aussage macht Runde

Impfskepsis nimmt ab

Verweigerer werden weniger

Weltweit höchste Cov-Todesrate

in Großbritannien

Party-Alarm bei Skiurlaubern

St. Anton am Arlberg

Ein zweiter Corona Sommer?

Unrealistische Erwartungen

AstraZeneca nur für "Junge"?

Zulassung für Ü-65 wackelt