Mit 28 kg Gold aus Bank raus

Prozess in Linz

(26.03.2019) Er soll mit 28 Kilogramm gestohlenem Gold aus der Bank spaziert sein und dafür muss sich ein 31-Jähriger heute in Linz vor Gericht verantworten. Der Mann soll aus Schließfächern Goldbarren und Schmuck gestohlen und in seinen Rucksack gepackt haben. Dann soll er samt Beute in aller Ruhe das Geldinstitut verlassen haben.

Philipp Christl von der Staatsanwaltschaft Linz:
"Er soll sich mit falschem Ausweis selbst Bankschließfächer angemietet und sich so mehrfach in diesen Bankschließfachräumen aufgehalten haben. Und dabei soll er dann die Schließfächer aufgebrochen und geleert haben. Die Beute hat einen Wert von mehr als 1 Million Euro."

Dem Mann drohen bis zu 10 Jahre Haft.

Brutales Aufnahmeritual

Prozess nach Todesfall

Papagei beißt Merkel

In deutschem Vogelpark

Norwegen hebt Regeln auf

Hohe Impfquote

ÖVP: Kickl-Test reicht nicht

Bestätigung durch Spital gefordert

Weltweiter Klimastreik

Friday's for Future in Österreich

Kickl zeigt Antikörpertest

"Hab nicht gelogen"

Jason Derulo wieder Single

Kurz nach Geburt des Sohnes

Drogenlenker zieht blank

Bei Polizeikontrolle in OÖ