Mit 28 kg Gold aus Bank raus

Prozess in Linz

(26.03.2019) Er soll mit 28 Kilogramm gestohlenem Gold aus der Bank spaziert sein und dafür muss sich ein 31-Jähriger heute in Linz vor Gericht verantworten. Der Mann soll aus Schließfächern Goldbarren und Schmuck gestohlen und in seinen Rucksack gepackt haben. Dann soll er samt Beute in aller Ruhe das Geldinstitut verlassen haben.

Philipp Christl von der Staatsanwaltschaft Linz:
"Er soll sich mit falschem Ausweis selbst Bankschließfächer angemietet und sich so mehrfach in diesen Bankschließfachräumen aufgehalten haben. Und dabei soll er dann die Schließfächer aufgebrochen und geleert haben. Die Beute hat einen Wert von mehr als 1 Million Euro."

Dem Mann drohen bis zu 10 Jahre Haft.

Ratten: Wohnung desinfiziert!

Behördlich angeordnet

Versuchter Mord an Mutter

Täter bereits gefasst

Frau schneidet Penis ab

Rache aus Eifersucht

Herzinfarkt bei Motorradfahrt

Fahrschülerin rettet Lehrer

Braunbär tötet Mann

Leiche zerbissen aufgefunden

Korruption in Österreich

Volksbegehren präsentiert

Inspektion attackiert

"Hass auf die Polizei"

Knalleffekt: Arnautovic Krimi

Uefa mit Rassismus Ermittlung