Mit 308 km/h geblitzt

Polizei ist fassungslos

(11.05.2020) Eine alte asiatische Weisheit besagt: “Gegen kleinen Pimmel und Impotenz hilft auch kein Mercedes Benz”. Vielleicht hat sich ein 19-jähriger Kanadier im Bundesstaat Ontario genau diesen Spruch zu Herzen genommen um hier noch eines draufzulegen: Er wurde auf der Autobahn mit mehr als 300 km/h erwischt. Ganz genau 308 Kilometer pro Stunde hat der Tacho angezeigt, auf einer Straße südwestlich von Toronto, auf der nur 100 Stundenkilometer erlaubt sind. Ganz klar, dass das dortzulande auch die erfahrensten Polizisten in einen Schockzustand versetzt. Das war nämlich “die schlimmste Geschwindigkeitsübertretung von der ich je gehört habe”, sagt Polizist Kerry Schmidt in diesem Perisope Video.

Der 19-Jährige, der im Mercedes seiner Eltern gerast ist und einen Freund als Beifahrer gehabt hat, musste seinen Führerschein sofort abgeben. Weiters wurde das Auto beschlagnahmt. Wie er es seinen Eltern am gestrigen Muttertag erklärt hat, dass das Auto nicht wie üblich in der Garage steht, bleibt wohl ein Geheimnis...

(jf)

Katholische Jungschar im Visier

Anschlag in Wien

Antisemitische Attacke in Wien

Frau bedroht Rabbiner

Normalität Sommer 2021?

Ziel von Kurz und von der Leyen

Lockdown sorgt für Putzfimmel

Vor allem bei jungen Männern

Schließfach-Klau: Fahndung

in NÖ und Wien

4.954 Corona-Neuinfektionen

Leichter Rückgang setzt sich fort

Katze rettet vor Brand

Besitzer geweckt

Zentralmatura 2021 verschoben

erst am 20. Mai geht's los