Mit Eispickel bedroht

in der U-Bahn Station

(08.02.2021) Ein offenbar psychisch beeinträchtigter Mann hat am Sonntag in der Wiener U-Bahn-Station Gumpendorfer Straße mit einem Eispickel um sich geschlagen. Zeugen, die ihn beruhigen wollten, bedrohte der Österreicher, danach stieg er in die U-Bahn. Bei der Station Westbahnhof wurde er von der Polizei angehalten. Verletzt wurde niemand.

"Da der Mann den Eindruck machte, an einer psychischen Krankheit zu leiden, wurde er dem Amtsarzt vorgeführt", hieß es in einer Aussendung der Polizei. Anschließend wurde er zur weiteren Behandlung in ein Spital gebracht. Der Eispickel wurde sichergestellt.

(apa/ak)

Fahrgast geht auf Beamte los

20-Jähriger aus Zug geworfen

Trump: Mehr Waffen an Schulen

Nach Massaker

Bald "Bier-Triage"?

Erste Brauerei schlägt Alarm

Nehammer telefoniert mit Putin

45-minütiges Gespräch

Politiker kritisieren Putin

Russische Abgeordnete

Gruppe mit Schwert attackiert

Psychischer Ausnahmezustand

Mode: Aus für Gratis-Retoure?

Kosten steigen und steigen

Tank-Tourismus-Aus legal?

Darf Ungarn das überhaupt?