Mit Eispickel bedroht

in der U-Bahn Station

(08.02.2021) Ein offenbar psychisch beeinträchtigter Mann hat am Sonntag in der Wiener U-Bahn-Station Gumpendorfer Straße mit einem Eispickel um sich geschlagen. Zeugen, die ihn beruhigen wollten, bedrohte der Österreicher, danach stieg er in die U-Bahn. Bei der Station Westbahnhof wurde er von der Polizei angehalten. Verletzt wurde niemand.

"Da der Mann den Eindruck machte, an einer psychischen Krankheit zu leiden, wurde er dem Amtsarzt vorgeführt", hieß es in einer Aussendung der Polizei. Anschließend wurde er zur weiteren Behandlung in ein Spital gebracht. Der Eispickel wurde sichergestellt.

(apa/ak)

Brände und krasse Hitze

Athen erwartet 47 Grad

Sprint-Star ausgeschieden

Sie joggt ins Ziel

Alkolenker unterwegs

Fake-Blaulicht

Fallschirmlehrer stirbt

Er rettet seinen Passagier

Pferd tritt aus: Frau verletzt

Streichelversuch geht schief

Heldin: Frau rettet Prügelopfer

Täter mit Schirm verscheucht

Brände wüten weiter

Urlaubsländer betroffen

Ausschreitungen bei Demos

Trotz Verbots