Mit Gartenschlauch Brand bekämpft!

In Oberösterreich hat der beherzte Einsatz eines Mieters der Feuerwehr einiges an Arbeit erspart! In der Nacht steht plötzlich ein Balkon eines Wohnhauses in Marchtrenk lichterloh in Flammen. Ein 58-Jähriger bemerkt das Inferno und zögert nicht lange: Er schnappt sich einen Gartenschlauch und versucht, das Feuer zu löschen.

Seine Bemühungen machen sich bezahlt, so Johann Haginger von der Oberösterreich Krone:
"Die kurz darauf eintreffende Feuerwehr hat dann letztlich nur noch im Dachbereich einige Glutnester abgedämpft, damit die Gefahr gebannt wird. Der 58-jährige Bewohner hat dann aber Atemprobleme bekommen, weil er zu viel Rauch erwischt haben dürfte. Er ist dann sicherheitshalbe zur Kontrolle ins Klinikum Wels eingeliefert worden."

Brandursache war höchstwahrscheinlich eine schlecht ausgedämpfte Zigarette. Die ganze Story zum Nachlesen gibt's online auf krone.at und in der heutigen Oberösterreich Krone.

site by wunderweiss, v1.50