Mit Stacheln gegen Obdachlose

Riesige Aufregung um Metallstacheln in London. Um Obdachlose zu vertreiben, sind in einer Gebäudenische eines Wohnhauses Metallstacheln am Boden angebracht worden. Die Spitzen sollen verhindern, dass Obdachlose dort rumlungern oder gar schlafen. 60.000 Menschen haben bereits eine Online-Protestpetition unterschrieben. Selbst Londons Bürgermeister Boris Johnson bezeichnet die Stacheln als „hässlich, selbstzerstörerisch und dumm“. Auch heimische Organisationen sind entsetzt.

Alexander Pollak von 'SOS Mitmensch':
"Also das ist schlichtweg menschenunwürdig. Zudem riskiert man natürlich ernsthafte Verletzungen. Man muss sich nur vorstellen, dass dort vielleicht ein Kind stolpert. Also eine wirklich komplett unvernünftige und menschenunwürdige Aktion."

Die Anti-Obdachlosen-Stacheln auf Twitter

Muss Trump jetzt gehen?

Impeachment eingeleitet

Mutter (23) kifft täglich

so wird sie "bessere Mum"

Unfall-Drama in Zirkus

Fahrrad-Artisten stürzen ab

Fahndung nach Banküberfall

Hinweise an Polizei bitte

Folter mit Hochfrequenz-Tönen?

Lehrer zwingt Kids zur Ruhe

NÖ: Versuchte Kindesentführung?

Mann wollte "süßen Hund" zeigen

80€ teures Band für Airpods

Ernsthaft jetzt?

„Fortnite“ in Zug gespielt

Auf riesigem Fernseher