Mit Uber zum Drogendeal

Fahrer informiert Polizei

(12.02.2020) Eine Uber-Fahrt wurde drei Afghanen in Wien zum Verhängnis. Die zwei 15-Jährigen und der 16-Jährige wollten sich zu ihren Drogengeschäften chauffieren lassen. Dem 20-Jährigen Uber-Fahrer war das aber gar nicht recht. Er hat die Polizei verständigt und das Trio hochgehen lassen.

Der 16-Jährige war dem Fahrer schon bekannt. Bei einer vergangenen Fahrt hatte der Bursche mit seinen Drogengeschäften geprahlt. Als er erneut via Uber-App Kontakt aufnahm, nutze der Fahrer die Gelegenheit und informierte vor der Fahrt die Polizei. Die alarmierten Beamten hielten schließlich den Mietwagen in der Hadikgasse an. Es konnten rund 500 g Cannabiskraut und € 2.055,- Bargeld sichergestellt werden. Die Jugendlichen wurden vorläufig festgenommen.

(ap)

Suche nach 22-Jähriger

Bei Roadtrip verschwunden

Frau brutal ermordet: Prozess

Mit Maurerfäustel und Messer

Corona-Ampel in Salzburg auf Rot

Erstes Bundesland seit langem

Wiener Dachstuhl in Vollbrand

Großeinsatz der Feuerwehr

Klimakrise und Corona

Hunderte Millionen Menschen leiden

3.000 Pflegekräfte freigestellt

Ungeimpftes Personal muss gehen

Instagram schädigt die Psyche

Studie zeigt erschreckendes

Kein Arbeitslosengeld für Ungeimpfte

AMS darf Geld streichen