Mobbing macht lebenslang krank

(15.05.2014) Mobbing-Opfer leiden ihr ganzes Leben – und zwar körperlich. Das zeigt eine aktuelle Studie aus den USA. Demnach bilden sich bei vielen Jugendlichen, die gedemütigt und schikaniert werden, chronische Entzündungen im Körper. Diese können auch Jahrzehnte später böse gesundheitliche Folgen haben.

Allgemeinmediziner Wolfgang Auer:
“In vielen Fällen kommt es zu dauerhaften Darmbeschwerden, auch das Herz kann sehr leicht beeinträchtigt werden. Das ist von Mensch zu Mensch verschieden. Fest steht aber, dass sich psychische Beeinträchtigungen sehr stark auf den Körper auswirken – Stichwort Psychosomatik. Mobbing ist da ganz fatal.“

Ein weiteres erschütterndes Ergebnis der Studie: Mobbing-Täter haben sich bester körperlicher Gesundheit erfreut.

HC präsentiert Wahlkampfsong

für die Wien-Wahl

Manaus erreicht Herdenimmunität

als erste Stadt weltweit

CoV-Infizierter reist durch Ö

Mit Flugzeug und Zug

Banküberfall in Wien

Bewaffneter Täter flüchtig

Juwelierräuber in Wien gesucht

Wer hat diese Männer gesehen?

Chrissy Teigen trauert um Baby

Model erlitt Fehlgeburt

Taliban-Terrorist in OÖ gefasst

wollte Frau köpfen

Tote bei Waldbränden in Kalifornien

Kampf gegen Flammen geht weiter