Mödling: Lehrerin kam krank

war Corona-positiv!

(31.03.2021) Frustration und Kopfschütteln bei Eltern im Bezirk Mödling: Eine Lehrerin der Volksschule Breitenfurt kam noch leicht verschnupft aus dem Krankenstand zurück in die Schule – und war Corona-positiv!

Die Folge: Rund 100 Kinder sind seit Samstag in Quarantäne – egal, ob sie den Mindestabstand eingehalten hatten oder nicht. Die Amtsärztin bezeichnete diese Maßnahme als schwachsinnig und verwies den Fall an die Bezirkshauptmannschaft. Dort wiederum berief man sich auf die Amtsärztin. Zur Glättung der Wogen bei den ohnehin stark verärgerten Eltern trug dieses behördliche Ping-Pong-Spiel ganz und gar nicht bei. Der Frust ist nach wie vor groß.

Die Niederösterreichische Bildungsdirektion kann sich zu dem Fall nicht äußern, denn er wurde ihnen nicht gemeldet. In der Direktion habe man in den Osterferien niemanden erreicht.

(SMS)

Herzinfarkt wegen Energy Drinks

Student aus England warnt

Angela Merkel geimpft

Mit astrazeneca

Mit über 2 Promille

LKW-Fahrer auf A6 gestoppt

Er fährt über öffnende Zugbrücke

Polizei warnt

Hornvipern in Kletterareal

Ausgesetzt und vermehrt

Frau bestellt im Sex-Shop

und muss dann zur Polizei

Regeirungs-PK: "Impfturbo" und

gleichzeitige Öffnungsschritte

Bewaffneter in Paketzentrum

Acht Tote