Mödling: Lehrerin kam krank

war Corona-positiv!

(31.03.2021) Frustration und Kopfschütteln bei Eltern im Bezirk Mödling: Eine Lehrerin der Volksschule Breitenfurt kam noch leicht verschnupft aus dem Krankenstand zurück in die Schule – und war Corona-positiv!

Die Folge: Rund 100 Kinder sind seit Samstag in Quarantäne – egal, ob sie den Mindestabstand eingehalten hatten oder nicht. Die Amtsärztin bezeichnete diese Maßnahme als schwachsinnig und verwies den Fall an die Bezirkshauptmannschaft. Dort wiederum berief man sich auf die Amtsärztin. Zur Glättung der Wogen bei den ohnehin stark verärgerten Eltern trug dieses behördliche Ping-Pong-Spiel ganz und gar nicht bei. Der Frust ist nach wie vor groß.

Die Niederösterreichische Bildungsdirektion kann sich zu dem Fall nicht äußern, denn er wurde ihnen nicht gemeldet. In der Direktion habe man in den Osterferien niemanden erreicht.

(SMS)

Wien bleibt bei FFP2-Masken

Wo genau du sie brauchst

Frösche im Pool zu laut

Chlor-Anschlag verübt

NOE: Tempo 100 gefordert

Fürs Klima und die Sicherheit

Essstörungen nehmen zu

Graz bietet Online-Therapien

Land Kärnten gehackt

IT-Angriff auf Landesverwaltung

Homeoffice gegen teuren Sprit

Sri Lanka machts vor

Russland ist siegesgewiss

3 Monate Krieg

OECD: Hohe Steuerlast!

Österreich auf Platz 3