Mögliche Haft nach Fake-Meldung

(29.12.2016) Pass bitte auf, welche Gerüchte du über WhatsApp verbreitest! Denn: Das könnte für dich sogar im Gefängnis enden! Das zeigt jetzt ein aktueller Fall aus Deutschland! Ein Mann verbreitet nach dem LKW-Anschlag in Berlin auf WhatsApp, dass eine Terrorzelle weitere Anschläge in Berlin plane. Ziel seien diesmal Einkaufszentren. Am letzten Einkaufstag vor Weihnachten ist somit die Angst bei den Berlinern noch mehr gestiegen. Die Polizei hat nach dem Urheber der Fake-Meldung gefahndet und war nun erfolgreich.

Thomas Neuendorf von der Berliner Polizei:
"Wir haben dann über die User und mit den Kollegen vom polizeilichen Staatsschutz den Menschen ermitteln können, der dieses Gerücht in die Welt gesetzt hat. Noch zu Weihnachten haben wir ihn in seiner Wohnung aufgesucht. Der Mann hat eingestanden, dass alles nur erfunden war."

Der Mann wurde angezeigt, ihm drohen bis zu drei Jahre Haft!

Wir trauern um Dr. Ernst Swoboda

Versteckte Impfpflicht?

Ende von Gratis-tests?

Twitternder Häftling offline

"Inside JA Josefstadt"

Sohn verletzt Mutter

Trotz Annäherungsverbot

Cleandanube: gegen Plastikmüll

Chemiker schwimmt in Donau

Kinderpornos verbreitet

33 Haus-Durchsuchungen

Arnautovic in Bologna

Bin hier nicht auf Urlaub

Zugsunglück in Tschechien

Drei Tote und viele Verletzte