Mögliche Haft nach Fake-Meldung

(29.12.2016) Pass bitte auf, welche Gerüchte du über WhatsApp verbreitest! Denn: Das könnte für dich sogar im Gefängnis enden! Das zeigt jetzt ein aktueller Fall aus Deutschland! Ein Mann verbreitet nach dem LKW-Anschlag in Berlin auf WhatsApp, dass eine Terrorzelle weitere Anschläge in Berlin plane. Ziel seien diesmal Einkaufszentren. Am letzten Einkaufstag vor Weihnachten ist somit die Angst bei den Berlinern noch mehr gestiegen. Die Polizei hat nach dem Urheber der Fake-Meldung gefahndet und war nun erfolgreich.

Thomas Neuendorf von der Berliner Polizei:
"Wir haben dann über die User und mit den Kollegen vom polizeilichen Staatsschutz den Menschen ermitteln können, der dieses Gerücht in die Welt gesetzt hat. Noch zu Weihnachten haben wir ihn in seiner Wohnung aufgesucht. Der Mann hat eingestanden, dass alles nur erfunden war."

Der Mann wurde angezeigt, ihm drohen bis zu drei Jahre Haft!

Corona-Tests in Kindergärten

Elternbrief sorgt für Aufregung

Aufruf zu Stopp-Corona-App

Je mehr desto wirksamer

Per Drohne durch die Hofburg

Video zum Nationalfeiertag

Queen: 1.000 Uhren umstellen

Angestellte brauchen 40 Stunden

Vermisst: 15-Jährige

Polizei bittet um Mithilfe

Teddys statt Fußballfans

kein Publikum erlaubt

Neue Corona-Regeln

Babyelefant lebt wieder!

Enten zu Tode gequält

drei Jugendliche ausgeforscht