Mord: 3-fach Mama vor Gericht

Frau Schädel eingeschlagen

(15.10.2019) Sie soll einer Bekannten den Schädel eingeschlagen haben und dafür muss sich eine dreifache Mutter heute am Landesgericht Korneuburg wegen Mordes verantworten. Passiert ist alles Ende Jänner in der Gemeinde Ebergassing. Die 43-jährige Tatverdächtige soll es laut Anklage auf 11.000 Euro in einem Tresor in der Wohnung des Opfers abgesehen gehabt haben. Mit einem Hammer soll sie der 64-Jährigen mehr als 20 Mal auf den Kopf geschlagen haben.

Die Angeklagte bekennt sich aber nicht schuldig, sie hat laut Verteidigung sogar ein Alibi. Da sie allerdings Vorstrafen hat, hätte sich die Polizei einfach auf sie festgelegt, sagt Astrid Wagner, die Anwältin der Angeklagten:
„Sie ist leider bei der Vernehmung unter Druck gesetzt worden und hat Angst bekommen. Daher hat sie eine Falschaussage gemacht. Aber die Anklage ist einfach dünn. Man hat die Tatwaffe nie gefunden, es gibt andere Verdächtige, also wir wollen den Freispruch.“

Luft auch bei uns viel sauberer

Schadstoffe gehen stark zurück

Vielfraßbaby "Odin"

Nachwuchs in Tierwelt Herberstein

19-Jähriger bedroht Männer

und hustet sie an

WhatsApp drosselt Funktionen

Wegen Corona

USA: Fahrstunden für Hund

Cops staunen nicht schlecht

Haustiere & Corona: Entwarnung

Hund und Katze: Keine Gefahr

Corona-Party eskaliert

Pfefferspray und Festnahmen

Gastronom Wutrede:

„1.000 Euro/Monat – lächerlich“