Mord und Selbstmord im AKH Linz

(14.11.2013) Schreckliche Bluttat im AKH Linz. Ein Pensionist hat seine Frau und anschließend sich selbst erschossen. Der 84-Jährige hat seine Gattin auf der Station für Neuro-Chirurgie besucht. Er soll gewartet haben, bis das Pflegepersonal mit anderen Patienten beschäftigt gewesen ist. Dann soll er eine Pistole gezogen und seiner Frau in den Kopf geschossen haben. Danach hat er die Waffe gegen sich selbst gerichtet. Adolf Wöss vom Landespolizeikommando Oberösterreich:

„Reanimationsversuche des Krankenhauspersonals sind vergeblich gewesen. Andere Personen sind zum Glück nicht verletzt worden. Zu den Hintergründen der Tat können wir derzeit noch nichts sagen.“

CoV-Infizierter reist durch Ö

Mit Flugzeug und Zug

Banküberfall in Wien

Bewaffneter Täter flüchtig

Juwelierräuber in Wien gesucht

Wer hat diese Männer gesehen?

Chrissy Teigen trauert um Baby

Model erlitt Fehlgeburt

Taliban-Terrorist in OÖ gefasst

wollte Frau köpfen

Tote bei Waldbränden in Kalifornien

Kampf gegen Flammen geht weiter

Stromhalsbänder: Hunde gerettet

"Eh nur Vibrationsmodus"

Klapperschlangenbiss in OÖ

"Haustier" schnappt zu