Mord und Selbstmord im AKH Linz

(14.11.2013) Schreckliche Bluttat im AKH Linz. Ein Pensionist hat seine Frau und anschließend sich selbst erschossen. Der 84-Jährige hat seine Gattin auf der Station für Neuro-Chirurgie besucht. Er soll gewartet haben, bis das Pflegepersonal mit anderen Patienten beschäftigt gewesen ist. Dann soll er eine Pistole gezogen und seiner Frau in den Kopf geschossen haben. Danach hat er die Waffe gegen sich selbst gerichtet. Adolf Wöss vom Landespolizeikommando Oberösterreich:

„Reanimationsversuche des Krankenhauspersonals sind vergeblich gewesen. Andere Personen sind zum Glück nicht verletzt worden. Zu den Hintergründen der Tat können wir derzeit noch nichts sagen.“

USA heben Reisestopp bald auf

für Geimpfte aus EU

Brutaler Katzenhasser unterwegs

Schon mehrere verschwunden

BioNTech/Pfizer-Impfstoff für Kids?

sicher und wirksam

Nach Hust-Attacke gekündigt

Frau rastet in Supermarkt aus

Amoklauf an russischer Uni

6 Tote

Bienenschwarm killt Pinguine

64 gefährdete Brillenpinguine tot

Spanien: 5 Menschen angeschossen

Schwangere verlor Kind

Clown attackiert Passantin

in Wien!