Morddrohungen am Adventmarkt

Betrunkener randaliert

(16.12.2019) Betrunkener Wiener randaliert auf Adventmarkt und zuckt vollkommen aus! Gestern ist es auf einem Adventmarkt in Leoben in der Steiermark zu einem Polizeieinsatz gekommen. Ein betrunkener Wiener (43) hält eine Patrone einer Faustfeuerwaffe in die Luft und droht Besucher am Adventmarkt zu erschießen. Nach unzähligen Belästigungen, Drohungen und Hitlergrüßen wird die Polizei informiert.

Vor Ort trifft die Polizei auf zwei streitende Männer, welche dann getrennt voneinander befragt worden sind. „Der 43-Jährige, gegen den bereits ein Waffenverbot erlassen wurde, hat sich den polizeilichen Weisungen hartnäckig widersetzt. Er hat randaliert, einen Streifenwagen bespuckt und während der gesamten Amtshandlung hat er mehrmals den Hitlergruß gemacht. Er wurde dann festgenommen.“, so Markus Lamb von der steirischen Polizei.

Bei der Durchsuchung des offensichtlich Betrunkenen können die Beamten insgesamt 13 Patronen (9 mm) in dessen Kleidung sicherstellen. Bisher zeigt sich der 43-jährige Wiener nicht geständig und verweigert den Alkotest. Er befindet sich zurzeit in Haft und wird voraussichtlich noch im Laufe des Tages einvernommen.

(fh/16.12.19)

Maskenpflicht: Was darf man?

die wichtigsten Antworten

Corona: Spielsuchtgefahr!

Psychologen schlagen Alarm

Big Data: Corona-App

Sobotka rudert zurück

Corona-Fälle in Österreich

Zahl der Genesenen steigt

Mann erschießt fünf Menschen

Wegen "lauten Sprechens"

Schweigen oder Gefängnis

das Wort Coronavirus verboten

Fauxpas macht Wienerin reich

Solo-Sechser für Pensionistin

Hilfefonds für Sportvereine

Hoffnung für Olympioniken