Mordprozess: 25x zugestochen

Ex vor Augen des Kindes getötet

(18.07.2019) Er soll mindestens 25 Mal auf seine Ex-Freundin eingestochen haben und dafür muss sich ein 33-Jähriger heute am Landesgericht Klagenfurt verantworten. Die Horrortat ist letzten Oktober in Liebenfels im Bezirk St. Veit passiert. Der Angeklagte soll mit seiner Ex heftig in Streit geraten sein und dann wie wild mit einem Messer auf sie eingestochen haben. Und zwar vor den Augen des 8-jährigen Sohnes der Frau.

Gerichtssprecher Christian Liebhauser-Karl:
"Das Motiv dürfte Eifersucht gewesen sein. Es hat schon vor diesem Vorfall eine Auseinandersetzung gegeben, die damals zu einer Wegweisung des Angeklagten aus der gemeinsamen Wohnung geführt hat."

Der 8-Jährige soll sich in der Wohnung vor dem Täter versteckt haben. Der zweite Sohn (11) der Frau soll zum Tatzeitpunkt nicht daheim gewesen sein.

Dem Angeklagten droht lebenslange Haft.

Fall Dornbirn: Lebenslang

Urteil gegen Soner Ö.

Rodelunfälle nehmen stark zu

80 Prozent ohne Helm unterwegs

Kalt mit Aussicht auf Leguane

Florida warnt Bevölkerung

Weltrekord-Sprung aus 7100m

hoch über dem Achensee

Krasses Sturmtief in Spanien

Heftige Wellen und Schaumbad

U1 fährt mit offener Tür

Das ist der nächste Vorfall

Tabak in der Vagina?

Neuer Trend

Mysteriöse Brandserie in Enns

Brandstiftung als Ursache?