Wiener wegen Mord an Ehefrau vor Gericht

(04.09.2013) 05.09.2013

Weil er seine Frau erstochen und seinen Sohn schwer verletzt haben soll, steht heute in Wien ein 44-jähriger Taxifahrer vor Gericht. Die Anklage lautet auf Mord und Mordversuch.

Im vergangenen November hört ein Nachbar in dem Haus im Wiener Bezirk Ottakring einen lautstarken Streit und alarmiert die Polizei. Bei ihrem Eintreffen kommt den Beamten ein blutverschmierter Mann entgegen. In der Wohnung finden sie seine 43 Jahre alte Ehefrau und den 20-jährigen Sohn - beide verletzt - die Frau so schwer, dass sie wenig später stirbt. Ihr Mann gibt zu, dass er mit einem Küchenmesser auf sie eingestochen hat, der Sohn und seine jüngere Schwester hatten noch versucht, die Mutter zu schützen. Der Angeklagte ist geständig, Auslöser für den tödlichen Streit waren offenbar die Geldprobleme der Familie.

Fall Dornbirn: Lebenslang

Urteil gegen Soner Ö.

Rodelunfälle nehmen stark zu

80 Prozent ohne Helm unterwegs

Kalt mit Aussicht auf Leguane

Florida warnt Bevölkerung

Weltrekord-Sprung aus 7100m

hoch über dem Achensee

Krasses Sturmtief in Spanien

Heftige Wellen und Schaumbad

U1 fährt mit offener Tür

Das ist der nächste Vorfall

Tabak in der Vagina?

Neuer Trend

Mysteriöse Brandserie in Enns

Brandstiftung als Ursache?