Mordprozess gegen Bierwirt

Ex-Freundin erschossen

(20.12.2021) Er ist als sogenannter "Bierwirt“ landesweit bekannt geworden, heute steht er wegen Mordes in Wien vor Gericht. Ende April soll der angeklagte Gastronom seine Ex-Freundin in deren Wohnung erschossen haben. Das Opfer soll sich zuvor nach 15 Jahren Beziehung von dem Mann getrennt haben. Nach der Wahnsinnstat soll der Angeklagte zwei Flaschen hochprozentigen Alkohol getrunken und auf die Polizei gewartet haben. Der Wirt behauptet, er hätte die Tat im Vollrausch begangen, daher sei er nicht zurechnungsfähig gewesen. Laut Gutachten soll er sich aber erst nach der Tat betrunken haben.

Rechtsexperte Anwalt Johannes Schriefl:
"Das ist natürlich eine entscheidende Frage, denn immerhin droht ihm bis zu lebenslanger Haft. Ich gehe aber davon aus, dass er auch auf die Einweisung in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher plädieren wird."

Ein Urteil wird Mitte der Woche erwartet.

(mc)

Zündet Lotterie den Impfturbo?

Lob & Kritik von Experten

AUS-Visum: Novak Djokovic

Gericht:Anti-Impf-Einstellung

Ex-Bk Kurz ähnelt Delfin

ominöse Studien

Öko-soziale Steuerreform

Alle Details

Wutanfall auf Sendung

„Ihr verdammten Impfgegner“

Moskau mit Marinemanöver

Weiter Säbelrasseln

Missbrauchsgutachten

Ex-Papst Ratzinger im Visier

Inflation auf Rekordhoch

Höchster Wert seit 10 Jahren