Mordverdacht: Banker in Haft

(25.05.2014) Nach einem grausigen Mord in Graz sind zwei Männer festgenommen worden. Ein 23-Jähriger und ein 29-Jähriger Bankangestellter sollen einen Pensionisten erdrosselt und zerstückelt haben, um einen Betrug zu vertuschen. Einer der beiden hatte Geld von den Konten des 54 Jahre alten Opfers abgezweigt. Als der Mann dahinterkommt, schmieden die beiden Männer einen Mordplan.

Barbara Schwarz von der Staatsanwaltschaft:
‚Sie haben einen Container angemietet und ein Prepaid- Handy gekauft. Über dieses Handy haben sie dann Kontakt mit dem späteren Opfer gesucht. Sie haben den Mann dann abgeholt. Am 12. Februar dürfte es zum Mord gekommen sein. In der Folge wurde die Leiche zerstückelt und die Leichenteile entsorgt.‘

Als der Mann abgängig gemeldet wird, beginnen die Ermittlungen. Jetzt wurden Blutspuren des Opfers im Container sichergestellt. Die mutmaßlichen Täter befinden sich in U-Haft. Der 23-Jährige ist geständig, sein mutmaßlicher Komplize schweigt zu den Vorwürfen.

Extreme Überflutungsgefahr

Südliches NÖ und im Raum Graz

Diskus-Bronze für Österreich

Premiere für Weißhaidinger

Mega Reisewelle aus Bayern

60 km Stau

Penis-Schlangen Invasion

In Miami

25-köpfige Gruppe gerettet

Schlecht ausgerüstet

Zahlen steigen immer weiter

Nach Kroatien-Festival

Katzenmord: 5 Jahre Haft

Schuldspruch in England

Delta-Variante

Ansteckend wie Windpocken