Mordverdacht: Banker in Haft

(25.05.2014) Nach einem grausigen Mord in Graz sind zwei Männer festgenommen worden. Ein 23-Jähriger und ein 29-Jähriger Bankangestellter sollen einen Pensionisten erdrosselt und zerstückelt haben, um einen Betrug zu vertuschen. Einer der beiden hatte Geld von den Konten des 54 Jahre alten Opfers abgezweigt. Als der Mann dahinterkommt, schmieden die beiden Männer einen Mordplan.

Barbara Schwarz von der Staatsanwaltschaft:
‚Sie haben einen Container angemietet und ein Prepaid- Handy gekauft. Über dieses Handy haben sie dann Kontakt mit dem späteren Opfer gesucht. Sie haben den Mann dann abgeholt. Am 12. Februar dürfte es zum Mord gekommen sein. In der Folge wurde die Leiche zerstückelt und die Leichenteile entsorgt.‘

Als der Mann abgängig gemeldet wird, beginnen die Ermittlungen. Jetzt wurden Blutspuren des Opfers im Container sichergestellt. Die mutmaßlichen Täter befinden sich in U-Haft. Der 23-Jährige ist geständig, sein mutmaßlicher Komplize schweigt zu den Vorwürfen.

CoV-Ampel: 21 Bezirke auf Rot

fast ganz Ö betroffen

Mikroplastik in Babyflaschen

Forscher schlagen Alarm

Grüner Labrador-Welpe

entzückt das Netz

Verbot von Face-Shields

mit Übergangsfrist

Equal Pay Day 2020

Ab heute arbeiten Frauen gratis

Gedränge beim Lift

sorgt für Aufregung

"Facebook Dating"

neue Dating App

Toter bei Impfstoffstudie

bekam Placebo