Morgenstern: Prellungen und Bruch

Aufatmen bei Skisprung-Fans. Thomas Morgenstern geht es nach seinem Sturz den Umständen entsprechend gut. Der Sportler hat am Wochenende für eine Schrecksekunde gesorgt. Er ist beim Skispringen in Titisee-Neustadt schwer gestürzt und mit dem Hubschrauber in die Uniklinik Freiburg geflogen worden. Inzwischen ist er in die Privatklinik Mariahilf überstellt worden. Der ärztliche Leiter Georg Lajtai:

„Es geht ihm wirklich überraschend gut. Er hat allerdings zahlreiche Prellungen und einen Fingerbruch erlitten. Derzeit können wir nicht sagen, wie lange er im Krankenhaus bleiben muss. Das wird man erst in ein bis zwei Tagen wissen.“

Eurofighter Absturz!

Zwei Piloten betroffen

Kinderpornos gefunden!

Bei 41-Jährigem Mann

Vermisst: Wo ist Stephan R.?

Bitte um Hinweise!

Schildkröte verhaftet!

Wegen Verkehrsbehinderung

Schock: Frau an Bord vergessen

Sie war eingeschlafen!

Traumjob: Arbeitsklima vor Geld

Gehalt für die meisten unwichtig

Diese Woche 40 Grad?

Mega-Hitzewelle rollt an

Impfungen: Jeder 5. skeptisch

Arzt: "Geht uns zu gut"