Morgenstern: Prellungen und Bruch

(16.12.2013) Aufatmen bei Skisprung-Fans. Thomas Morgenstern geht es nach seinem Sturz den Umständen entsprechend gut. Der Sportler hat am Wochenende für eine Schrecksekunde gesorgt. Er ist beim Skispringen in Titisee-Neustadt schwer gestürzt und mit dem Hubschrauber in die Uniklinik Freiburg geflogen worden. Inzwischen ist er in die Privatklinik Mariahilf überstellt worden. Der ärztliche Leiter Georg Lajtai:

„Es geht ihm wirklich überraschend gut. Er hat allerdings zahlreiche Prellungen und einen Fingerbruch erlitten. Derzeit können wir nicht sagen, wie lange er im Krankenhaus bleiben muss. Das wird man erst in ein bis zwei Tagen wissen.“

Corona-Tests bei Hausärzten?

Neue Forderung vom Expertenrat

Trump: Ende von Tiktok?

Kein Download ab Sonntag

Neue Regelung bis März 2021

fürs Home-Office!

Scheinehen vermittelt

Sozialleistungen erschwindelt

Toter in Linz: Taxler gesucht

Erste Spur?

Autopilot: Tesla mit 150 km/h

Fahrer schläft!

Video für mehr Menschlichkeit

vom Mauthausen Komitee

Wien: Welpe in Park ausgesetzt

Das ist strafbar!