Motorrad-Ausbildung: Reform

(18.06.2014) Schon wieder ein tödlicher Motorradunfall. In Wien ist ein 52-jähriger Biker mit einem PKW kollidiert. Der Motorradfahrer ist noch an der Unfallstelle verstorben. Nicht der erste tödliche Motorrad-Crash im heurigen Jahr. Spätestens seit Pfingsten läuten im Verkehrsministerium alle Alarmglocken. Verkehrsministerin Doris Bures will daher noch im Sommer die Motorrad-Ausbildung reformieren. Geplant sind weniger Theorie und deutlich mehr Praxis. Laut Verkehrsexperten ein ganz wichtiger Schritt.

Armin Kaltenegger vom Kuratorium für Verkehrssicherheit:
“Mehr Praxis und weniger Theorie machen viel Sinn. Wir brauchen keine Verkehrsjuristen auf den Straßen, sondern Menschen die tatsächlich ein Fahrzeug lenken können. Besonders gefährdet sind Motorradfahrer ab 40 Jahren.“

Spanferkel Statue ärgerlich

Tierschützer laufen Sturm

Wega Einsatz nach Streit

PKW-Lenker und Waffen

Shitstorm gegen "Candy Ken"

Austro-TikToker unter Beschuss

Wiener muss Parkstrafe zahlen

Obwohl es Adresse nicht gibt!

Orban sagt München-Besuch ab

Nach Regenbogen-Debatte

Drei Frauen für NBA-Star?

Kardashian Ex tröstet sich.

DFB-Team als Boyband

nicht nur am Ball Talente

Schlägertruppe in Innsbruck?

Schon 3 Passanten verprügelt