Motorrad-Ausbildung: Reform

(18.06.2014) Schon wieder ein tödlicher Motorradunfall. In Wien ist ein 52-jähriger Biker mit einem PKW kollidiert. Der Motorradfahrer ist noch an der Unfallstelle verstorben. Nicht der erste tödliche Motorrad-Crash im heurigen Jahr. Spätestens seit Pfingsten läuten im Verkehrsministerium alle Alarmglocken. Verkehrsministerin Doris Bures will daher noch im Sommer die Motorrad-Ausbildung reformieren. Geplant sind weniger Theorie und deutlich mehr Praxis. Laut Verkehrsexperten ein ganz wichtiger Schritt.

Armin Kaltenegger vom Kuratorium für Verkehrssicherheit:
“Mehr Praxis und weniger Theorie machen viel Sinn. Wir brauchen keine Verkehrsjuristen auf den Straßen, sondern Menschen die tatsächlich ein Fahrzeug lenken können. Besonders gefährdet sind Motorradfahrer ab 40 Jahren.“

Tödliche Schüsse in LGBTQ-Club

Hohe Terrorgefahr in Norwegen

Aufregung um Fake-Klitschko

Ludwig-Telefonat mit Deepfake

Wieder Mord und Suizid

Frau und Hund erschossen

Bub überrollt Mutter

Mit Traktor

Gericht kippt Abtreibungsrecht

In den USA

Affenpocken in Ö: Bereits 20 Fälle!

14 davon in Wien

D: Werbung für Abtreibungen

Ist nun erlaubt!

Umfrage: FPÖ holt ÖVP ein

Rot-Grün-NEOS bei 53%