Müllkampagne: "Mach et, Mehmet!

„Geht doch, Gülcan!“ und „Mach et, Mehmet“ – zwei Sprüche einer neuen Müllkampagne aus Duisburg, die für Wirbel sorgen. Die Stadt möchte mit der Kampagne #machsrein für mehr Sauberkeit sorgen. Mit einem Augenzwinkern, schreibt die Stadt auf ihre Website. Damit das auch besser passiert und jeder seinen Dreck wegmacht, will man die Bewohner direkt ansprechen.

Doch genau das sorgt für Aufregung: Manche User finden die Kampagne rassistisch, leben doch 35.000 Türken in Duisburg, da der Islam großen Wert auf Sauberkeit lege. Die Kampagne hat es sogar in die türkischen Medien geschafft. Doch stopp: Auch mit den Namen Lisa, Kevin und Robert wird geworben. So gibt’s auch noch „Alles klar, Andi!“ und „Sauber, Steffi“.

Polizei sichert WhatsApp-Chat

Von Schülern in Deutschland

Inzest-Eltern töten Kinder

"Lieber tot als im Heim"

Facebook greift auf Kamera zu

Nur iPhones betroffen

Kältetelefone wieder aktiv

Ein Anruf kann Leben retten

Fahndung in Vorarlberg

Täter nach Überfall flüchtig

10.000 Euro über WhatsApp?

Der kronehit Fake-Check

Instagram kopiert TikTok

Neues Feature im Test

LKW schleift Bub mit

Horror-Unfall in Wien