Münchner leckt Rolltreppe ab

Angeblich mit Corona infiziert

(23.03.2020) Was geht eigentlich mit manchen Menschen? Ein nach eigener Darstellung mit dem Coronavirus infizierter Mann hat in München im Bereich der U-Bahn einen Fahrkartenautomaten, eine Haltestange und den Handlauf einer Rolltreppe abgeleckt. Der 33-Jährige hat sich dabei gefilmt, und behauptet, mit dem Coronavirus infiziert zu sein. Danach hat er seinen Clip auf Social Media geteilt.

War es nur ein schlechter Scherz?
Der Mann ist angezeigt und dann vorläufig festgenommen worden. Gegen ihn wird nun wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt. Ob er tatsächlich infiziert ist oder nur einen mega-schlechten Scherz machen wollte, ist noch nicht bekannt.

200 Verstöße
Die Münchner Polizei hat von gestern auf heute 4.000 weitere Kontrollen zur in Bayern geltenden Ausgangssperre gemacht. Dabei sind über 200 Verstöße festgestellt worden, in 61 Fällen hat die Polizei Anzeige erstattet.

(mt/apa)

SPÖ verhandelt mit NEOS

Koalition

Gefährlicher Spritzenmann

Polizei fahndet

Intensivstationen-Überlastung?

Warnung von WHO-Chef

Bub (3) erschießt sich

auf Geburtstagsparty

Kontrollen im Privatbereich?

Anschober ist dagegen

Warnung vor Fake-Cops

Geld für "Corona-Behandlung"

"Nicht unterkriegen lassen"

Ansprache zum Nationalfeiertag

Ultima-Maßnahme: 2. Lockdown

Hängt von Spitälern ab