Museum rettet Frau Leben

Spontanbesuch

(28.10.2019) Ein spontaner Museumsbesuch wird zum Lebensretter! Eine 41-jährige Britin hat mit ihrer Familie beschlossen, spontan das Museum "Camera Obscura & World of Illusions" in der schottischen Hauptstadt Edinburgh zu besuchen. Zu der Zeit ahnt sie noch nicht, wie wichtig dieser Ausflug für ihr Leben wird.

Eine der bekannten Touriattraktionen rettet die 41-Jährige. In einem Raum werden Körper von einer Wärmebildkamera gefilmt. Die Britin sieht sich ihre Aufnahme an und wird stutzig. Da stimmt etwas nicht. Sie entdeckt einen offenbar wärmeren Fleck in ihrer Brust, den niemand der anderen Gäste auf ihren Bilder hatte. Das lässt der Frau keine Ruhe. Sobald sie daheim ist, setzt sie sich vor den PC und fragt Google nach einer Antwort. Der Horror-Verdacht: Der Fleck könnte ein Tumor sein.

Die 41-Jährige geht zum Arzt und ihr Verdacht wird bestätigt. Die Britin leidet an Brustkrebs. Mittlerweile ist die Frau in Behandlung.

Beim Klo-Gang gestolpert: Tot

Wasserleichenfund geklärt

Irre: Schulbusse rappelvoll

Trotz Corona-Krise

Vater erwürgt: Mordprozess

Horrortat in Enns

Einkaufswagen: Ekel-Alarm!

Laut Studie Gesundheitsrisiko

Genesene oft ohne Antikörper

neue Corona-Studie

18 neue Heereshelikopter

rund 300 Millionen Euro.

Pinguin stirbt wegen Maske

im Bauch gefunden

Frau im Intimbereich verletzt

von einem Orthopäden