Museum rettet Frau Leben

Spontanbesuch

Ein spontaner Museumsbesuch wird zum Lebensretter! Eine 41-jährige Britin hat mit ihrer Familie beschlossen, spontan das Museum "Camera Obscura & World of Illusions" in der schottischen Hauptstadt Edinburgh zu besuchen. Zu der Zeit ahnt sie noch nicht, wie wichtig dieser Ausflug für ihr Leben wird.

Eine der bekannten Touriattraktionen rettet die 41-Jährige. In einem Raum werden Körper von einer Wärmebildkamera gefilmt. Die Britin sieht sich ihre Aufnahme an und wird stutzig. Da stimmt etwas nicht. Sie entdeckt einen offenbar wärmeren Fleck in ihrer Brust, den niemand der anderen Gäste auf ihren Bilder hatte. Das lässt der Frau keine Ruhe. Sobald sie daheim ist, setzt sie sich vor den PC und fragt Google nach einer Antwort. Der Horror-Verdacht: Der Fleck könnte ein Tumor sein.

Die 41-Jährige geht zum Arzt und ihr Verdacht wird bestätigt. Die Britin leidet an Brustkrebs. Mittlerweile ist die Frau in Behandlung.

Zahnarzt entlässt Angestellte

Sie bittet ihn, netter zu sein

Lehrer-Bewertung via App

"Lernsieg" jetzt online

Keine Likes mehr auf Insta?

Test startet heute

Tourist stirbt wegen Selfie

beim Wasserfall

Haben Katzen ihre 5 Minuten?

Das steckt dahinter!

Mann spritzt Schülerin Mittel

Horror-Überfall

Hundeattacke: Ermittlungen

Kommission untersucht Details

Ehefrau ertränkt: Prozess

Mann leidet an Eifersuchtswahn