Musik-Kopfkissen für Patienten

(01.08.2017) Musik kommt nun auch aus Kopfkissen! Das Otto-Wagner-Spital im Wiener Bezirk Penzing führt gerade ein System ein, das verwirrten und schlaflosen Patienten helfen soll besser und schneller einzuschlafen. Das "Sound-Kissen" hat integrierte Lautsprecher, aus denen Klaviermusik, Harfenklänge oder andere Tonfolgen kommen. Die verfügbaren Musikstücke wurden von Musikwissenschaftlern der Paracelsus-Universität Salzburg komponiert.

Eingesetzt wird das Kissen bei Patienten, die kein Schlafmittel wollen. Musik-Medizin wirkt entspannend auf das Gehirn und hat auch keine Nebenwirkungen.

Heidemarie Abrahamian, Abteilungsvorständin der Inneren Abteilung des Otto-Wagner-Spitals:
"Die Soundkissen funktionieren so, dass eigens Komponierte Ton- und Klangfolgen im Hirn unter anderem auf das Schlafzentrum wirken und dort Schlaf induzieren. Die Musiktöne werden über einen Player in den Polster transportiert. Der Polster enthält ganz weiche Lautsprecher, die beim Liegen nicht stören. Die Lautstärke kann eingestellt werden, sodass sie auch den Nachbarn nicht stört."

Mann verschickt Nazi-Bilder

in Kärnten verurteilt

mehrere KG Sprengstoff im Keller

im Tresor versteckt

200 Gäste mit HIV angesteckt?

im Quarantäne-Hotel

Fast 2000 Neuinfektionen in Ö

Zunahme bei Hospitalisierten

Zu dick für Instagram?

unfaire Zensur im Netz

Mann onaniert vor Kindergarten

Zeugen schlagen Alarm

Massen-Ansturm auf Seilbahnen

Corona-Hotspot Ischgl 2.0?

Rekord-Cannabis-Fund in LKW

Wert: über 1,5 Mio Euro