Muslime in Wien attackiert!

(14.11.2014) Muslime werden zunehmend Opfer von Angriffen! Erst vor Kurzem sind in Wien zwei Musliminnen mit Kopftuch an einer Bim-Station angegriffen worden. Ein Mann hat sie als „ISIS-Tussis“ und „Talibanerinnen“ beschimpft. Als sich eine der beiden verteidigen will, soll der Mann ihr sogar mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben.

Die Menschen verwechseln traurigerweise die Extremisten in Kriegsgebieten mit normalen Menschen, sagt Carla Amina Baghajati von der Islamischen Glaubensgemeinschaft in Österreich:
"Schau doch bitte, wie die Muslime hier in Österreich wirklich sind und nicht auf ein paar durchgeknallte Extremisten, die fürchterliche Menschenrechtsverletzungen begehen, über die wir uns genauso aufregen, weil das im Namen unserer Religion passiert, die so pervertiert wird."

Hier siehst du ein Video der Attacke:

Mann packt Radarbox ein

zu schnell unterwegs

228.000 Infizierte in Österreich

Mitte November

Xmas: 2/3 wollen normal feiern

Das ergibt Umfrage

Corona: Wien testet Bevölkerung

von 2. bis 13. Dezember

Corona-Patient: Letztes Bild

Video-Appell von Arzt

Schuppenbrand in Wr. Neustadt

Hündin Nala schlägt Alarm

5526 Corona-Neuinfektionen

106 weitere Todesfälle

D will Skisaison-Start verzögern

EU-Skiurlaubsverbot bis 10. Jänner