Drama: Mutter vergiftet Tochter!

(08.07.2014) Familiendrama in Kärnten: In Waidmannsdorf hat eine Mutter versucht, ihre erst vierjährige Tochter mit Tabletten zu vergiften. Offenbar hat die 29-Jährige ihre Mutter über die Verzweiflungstat informiert. Kurz darauf findet die Oma ihre Tochter in der Wohnung auf. Sie liegt mit Schnittwunden am Boden. Die Enkelin liegt bewusstlos daneben.

Thomas Leitner von der Kärntner Krone:
“Die Mutter soll versucht haben, ihre Tochter mit Tabletten zu vergiften. Die Tabletten soll die Frau zuerst in Wasser aufgelöst und dann der Vierjährigen zum Trinken gegeben haben. Danach soll die junge Frau versucht haben, sich selbst das Leben zu nehmen. Sie dürfte sich mit Rasierklingen Schnittwunden zugefügt haben. Beide haben die Tragödie aber zum Glück überlebt. Mutter und Tochter befinden sich derzeit im Klinikum Klagenfurt.“

Offenbar hat die Mutter aus Verzweiflung gehandelt. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen des Verdachts auf versuchten Mord. Die ganze Story liest du auch in der heutigen Kärntner Krone.

Mann verschickt Nazi-Bilder

in Kärnten verurteilt

Equal Pay Day 2020

Ab heute arbeiten Frauen gratis

mehrere KG Sprengstoff im Keller

im Tresor versteckt

200 Gäste mit HIV angesteckt?

im Quarantäne-Hotel

Fast 2000 Neuinfektionen in Ö

Zunahme bei Hospitalisierten

Zu dick für Instagram?

unfaire Zensur im Netz

Mann onaniert vor Kindergarten

Zeugen schlagen Alarm

Massen-Ansturm auf Seilbahnen

Corona-Hotspot Ischgl 2.0?