Nach 5 Partys in Haft

Corona-Maßnahmen ignoriert

(03.04.2020) Zu viel gefeiert: Nach wiederholten Corona-Partys ist ein 34-jähriger Mann in Oberfranken (Bayern) für zwei Wochen in Gewahrsam genommen worden. Laut Polizeiangaben muss der 34-Jährige bis zum derzeitigen Ende der Ausgangsbeschränkungen am 19. April in Haft bleiben.

beim fünften mal ist endgültig schluss

Die Polizei war in der vergangenen Woche viermal zur Wohnung des Mannes in Bamberg gerufen worden, weil er Bekannte zum Feiern eingeladen hat. Doch er lernt einfach nicht aus seinen Fehlern. Beim fünften Mal, am Donnerstagabend nahmen die Beamten den Partyboy schließlich mit.

Im Rahmen der Ausgangsbeschränkungen sind private Treffen derzeit verboten, um die Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus zu minimieren.

(ak)

Enten zu Tode gequält

drei Jugendliche ausgeforscht

Über 3.600 Fälle in nur 24h

Neuer Corona-Rekord

Slowenien: Ö als Risikogebiet

Ab Montag Reisebeschränkungen

Samu Haber positiv getestet

Quarantäne für „Voice“-Juror

Schwarzenegger nach Herz-OP

"Ich fühle mich fantastisch!"

Herbstferien: Was tun?

"Bitte unbedingt lernen"

2.571 Corona-Neuinfektionen

Neuer Rekordwert

Corona-Briefmarke aus Klopapier

von der Post