Nach Friseur komplett entstellt

Frau will Schmerzensgeld

(22.02.2019) Du willst eine neue Frisur, zeigst deiner BFF hunderte Bilder, entscheidest dich für eines, gehst nach ewigem Überlegen Haare schneiden und würdest dann beim Blick in den Spiegel am liebsten heulen? Tja, wer kennt dieses Szenario nicht. In England gibt es jetzt aber einen next level Frisuren-Fail. OMG!

Eine 22-jährige Engländerin hat sich dazu entschlossen, etwas Neues mit ihren Haaren zu probieren. Sie möchte sich einen trendy Undercut schneiden lassen und zusätzlich am Hinterkopf ein aufwendiges Muster in die kurzen Haare rasiert haben. Das wäre ja eine coole Idee gewesen, wenn alles nach Plan gegangen wäre!

Mit diesem Foto ist die 22-Jährige zum Friseur gegangen:

Schnipp, Schnapp, Haare ab! Der Friseur vollendet sein Werk und kassiert 23 Euro. Die 22-Jährige schaut in den Spiegel und ist geschockt. Eine Haube muss die nächsten Wochen wohl zu ihrer besten Freundin werden. Denn statt dem schönen Muster besteht der Hinterkopf jetzt aus ein paar Haarsträhnen und unkoordinierten Kreisen. Die Frau erzählt dem britischen Online-Magazin Metro, dass ihr Selbstvertrauen komplett zerstört sei.

Das einzige halbwegs Positive an der Story? Der Friseur sieht seinen Fehler ein und gibt der Kundin 35 Euro zurück.

Zwölf Euro Schmerzensgeld für eine komplett verschnittene Frisur? Da kann die 22-Jährige nur lachen! Die Haube am Kopf bleibt …

Surfer-Brett wieder gefunden

8.000 Kilometer weit weg

Wende bei Corona-Zahlen

in Österreich!

Mann masturbiert öffentlich

Frau (36) sexuell belästigt

Panther in Dorf gesichtet

Bewohner in Schock

GTI-Treffen: Irre Szenen

Chaos-Weekend in Kärnten

Gastro: "Das ist 2. Lockdown"

Wirte sind verzweifelt

Corona-Schlendrian in Discos

Viele Regelverstöße in Wien

Wirbel um FPÖ-Corona-Wahlparty

Party ohne Maßnahmen