Nach Maturaball: 5000 € futsch

Verloren oder gestohlen?

(09.02.2020) Wie haben sich da bloß die Einnahmen über Nacht halbiert? Großer Ärger herrscht an einem Gymnasium in Enns. Bei ihrem Maturaball Mitte Jänner haben die Schülerinnen und Schüler rund 10.000 Euro eingenommen. Das Geld sollen sie dann auf mehrere Taschen verteilt in den Nachttresor einer Bank eingeworfen haben. Beim Blick aufs Konto dann der Schock: Es fehlen 5.000 Euro! Weder Bank, noch Polizei konnten das Rätsel bisher lösen. Es ist unklar, ob das Geld gestohlen oder verloren worden ist.

Christoph Gantner von der Oberösterreich Krone:
„Die Maturantinnen und Maturanten hoffen jetzt auf Hinweise aus der Bevölkerung. Denn durch diesen doch ziemlich gravierenden Verlust steht ihre geplante Maturareise auf der Kippe.“

Alle Infos liest du auch auf krone.at

(mc)

Katholische Jungschar im Visier

Anschlag in Wien

Antisemitische Attacke in Wien

Frau bedroht Rabbiner

Normalität Sommer 2021?

Ziel von Kurz und von der Leyen

Lockdown sorgt für Putzfimmel

Vor allem bei jungen Männern

Schließfach-Klau: Fahndung

in NÖ und Wien

4.954 Corona-Neuinfektionen

Leichter Rückgang setzt sich fort

Katze rettet vor Brand

Besitzer geweckt

Zentralmatura 2021 verschoben

erst am 20. Mai geht's los