Nach Maturaball: 5000 € futsch

Verloren oder gestohlen?

(09.02.2020) Wie haben sich da bloß die Einnahmen über Nacht halbiert? Großer Ärger herrscht an einem Gymnasium in Enns. Bei ihrem Maturaball Mitte Jänner haben die Schülerinnen und Schüler rund 10.000 Euro eingenommen. Das Geld sollen sie dann auf mehrere Taschen verteilt in den Nachttresor einer Bank eingeworfen haben. Beim Blick aufs Konto dann der Schock: Es fehlen 5.000 Euro! Weder Bank, noch Polizei konnten das Rätsel bisher lösen. Es ist unklar, ob das Geld gestohlen oder verloren worden ist.

Christoph Gantner von der Oberösterreich Krone:
„Die Maturantinnen und Maturanten hoffen jetzt auf Hinweise aus der Bevölkerung. Denn durch diesen doch ziemlich gravierenden Verlust steht ihre geplante Maturareise auf der Kippe.“

Alle Infos liest du auch auf krone.at

(mc)

Suche nach 22-Jähriger

Bei Roadtrip verschwunden

Frau brutal ermordet: Prozess

Mit Maurerfäustel und Messer

Corona-Ampel in Salzburg auf Rot

Erstes Bundesland seit langem

Wiener Dachstuhl in Vollbrand

Großeinsatz der Feuerwehr

Klimakrise und Corona

Hunderte Millionen Menschen leiden

3.000 Pflegekräfte freigestellt

Ungeimpftes Personal muss gehen

Instagram ist schädigt die Psyche

Studie zeigt erschreckendes

Kein Arbeitslosengeld für Ungeimpfte

AMS darf Geld streichen