Nach Rasur Bein amputiert

(23.07.2018) Weil sie sich beim Rasieren geschnitten hat, verliert die 43-jährige Tanya aus Großbritannien ihr Bein. Der kleine Schnitt hat sich innerhalb von wenigen Wochen zu einem riesigen Loch entwickelt.

Ärzte haben bei Tanya zusätzlich Diabetes diagnostiziert. Mit Antibiotika und anderen Mitteln haben sie versucht die Wunde zu schließen und Tanyas Bein zu retten - leider ohne Erfolg!

Das Leben der 43-Jährigen war schon dermaßen gefährdet, dass kein Weg mehr an einer Amputation vorbeiführte. Ein Jahr nach der OP ist Tanya aber wieder zuversichtlich. Sie sagt zur britischen Zeitung The Sun:

"Psychisch und auch Physisch war es eine wirkliche Herausforderung plötzlich kein Bein mehr zu haben. Mittlerweile komme ich aber gut klar, besser als ich gedacht hätte und darauf bin ich wirklich stolz. Ich bin glücklich auch mit einem Bein"

Demos gegen Impfpflicht

AUT: "kleine Warnstreiks"

Teure Handys am Wunschzettel

1.000 € und mehr

4-Jähriger stirbt an Corona

Vorerkrankung am Herzen

Alle lieben homeoffice!

Spart Co2 und Zeit

Impfpflicht in der EU?

Ursula von der Leyen prüft!

Femizide: Neue Erkenntnisse

Wien und Tirol

FPÖ: Vorsichtiges Impf-Pro

"Werde mich an Gesetz halten"

Handel: Sonntagsöffnung 19.12?

Lockdown-Kompensation