Nacktfoto: Teenies verurteilt

(03.07.2014) Vorsicht mit der Verbreitung von Schüler-Nacktfotos. Die Staatsanwaltschaft Graz hat jetzt gegen 36 Teenager im Alter zwischen 14 und 16 Jahren ermittelt. Die Jugendlichen haben das Nacktbild einer Mitschülerin über ihre Smartphones verbreitet. Das Opfer hat letztlich wegen Selbstmordgedanken psychologisch betreut werden müssen. Die Folgen: Die Teenager haben gerichtliche Belehrungen ausgefasst, einige sind auch Bewährungshelfern zugeteilt worden. Um sich gerichtliche Folgen zu ersparen, raten Experten derartige Fotos auf keinen Fall zu verbreiten und sofort zu löschen.

Hansjörg Bacher von der Staatsanwaltschaft Graz:
“Der bewusste Besitz eines solchen Fotos ist strafbar. Also wenn ich diese Datei zugeschickt bekomme und sie nicht lösche, handelt es sich um einen bewussten Besitz. Vorsicht ist mit WhatsApp geboten. Hier werden Bilder oft automatisch gespeichert.“

OÖ: Lamas als Hirtenhunde

Spuckende Bodyguards für Schafe

CoV-Ampel: 21 Bezirke auf Rot

fast ganz Ö betroffen

Mikroplastik in Babyflaschen

Forscher schlagen Alarm

Grüner Labrador-Welpe

entzückt das Netz

Verbot von Face-Shields

mit Übergangsfrist

Equal Pay Day 2020

Ab heute arbeiten Frauen gratis

Gedränge beim Lift

sorgt für Aufregung

"Facebook Dating"

neue Dating App