Name auf Po tätowiert

Frau sucht Jugendsünde

(24.03.2022) Kaylie Williams hat wohl eine ganz besondere Geschichte zu erzählen, wenn man sie nach ihrer Jugendsünde fragt. Im Mädelsurlaub in Magaluf (Spanien) hat sie sich nach viel Alkohol den Namen eines Fremden auf ihren Po tätowieren lassen – jetzt will sie den Mann finden!

„A bsoffene Gschicht“ hat für Kaylie darin geendet, den Namen eines Mannes aus Cardiff (Wales) auf ihren Hintern tätowiert zu bekommen. Die Frau war mit ihren Freundinnen unterwegs, als sie mit einer Gruppe Männer ins Gespräch gekommen ist. Einer davon hat ihr 30 Euro angeboten, wenn sie sich seinen Namen auf den Allerwertesten tätowieren lässt. Gesagt, getan! Kaylie hat die Mutprobe angenommen und läuft seitdem mit dem Namen „Daniel Forde“ auf ihrem Hintern herum. Die Frau hat den Mann seitdem nicht mehr gesehen, möchte ihn jetzt aber wiederfinden! Sie weiß zwar nicht, was sie zu ihm sagen möchte, wenn er vor ihr steht. Vielleicht zahlt sie ihm ja auch einfach wieder die 30 Euro zurück.

(CP)

OÖ: Unfall in luftiger Höhe

Zusammenstoß zweier Leichtflugzeuge

VdB kandidiert wieder

Bundespräsidentschaftswahl

Affenpocken in Österreich

Erster Fall in Wien bestätigt

NÖ: Schwerer Verkehrsunfall

Ein Toter und vier Verletzte

Förderung bei Heizungstausch

Bund zahlt mehr als die Hälfte

Buben entfachen Waldbrand

Beim Spielen

Tote bei Flugzeugabsturz

Offenbar Familie mit Kind tot

Bibi und Julian getrennt

Youtuber-Paar geht getrennte Wege