Dingos sollen Ziegen töten

(26.07.2016) Ein Naturschutzprojekt geht derzeit durchs Netz: Wildhunde sollen als vergiftete Zeitbomben Ziegen töten! Dabei geht es um Folgendes: Auf einer australischen Insel im Great Barrier Reef bedrohen Ziegen derzeit ein empfindliches Ökosystem. Die Tiere fressen seltene Regenwaldpflanzen. Deshalb sollen jetzt Wildhunde, sogenannte Dingos, ausgesetzt werden – um die Ziegen zu töten. Nach zwei Jahren müssen dann leider die Dingos dran glauben. Deshalb werden ihnen Giftkapseln implantiert.

Der Wildbiologe Ben Allen sagt:
„Der Plan ist, dass wir wiederkommen, wenn das Ziegenproblem gelöst ist - und die Dingos erschießen. Das geht leichter, weil sie im Gegensatz zu den Ziegen Ortungs-Halsbänder tragen. Falls wir aber nicht zurückkommen und sie erschießen können, dann gehen diese kleinen Zeitbomben hoch. Ich nenne sie so, es sind Giftkapseln, die verhindern, dass es zu einer Überbevölkerung von Dingos kommt.“

Erdbeben der Stärke 3,2

Aschach in Oberösterreich

virales Katzenfoto

Elon Musks Flausch-Schüssel

Ehe-Aus bei Michelle Hunziker

Trennung nun bestätigt

mRNA-Impfung für Schwangere

EMA: keine Komplikationen

Fahrräder überholen verboten!

neues Verkehrsschild

Krokodil tötet Kind

vergebliche Rettungsversuche

2G Nachweis im Handel

Aggression steigt

Vulkanausbruch in Tonga

3 Todesopfer bestätigt