Nazi-Skandal an Uni Wien?

Rechtsextreme WhatsApp-Gruppen

(26.11.2019) Ein mutmaßlicher Nazi-Skandal erschüttert die Uni Wien. Es soll mehrere WhatsApp-Gruppen geben, in denen über 80 Studenten rechtsextreme und menschenverachtende Inhalte geteilt haben sollen. Es geht um Antisemitismus, Rassismus und Frauenfeindlichkeit. Vor allem die Holocaust-Leugnung sei ein großes Thema. Die ÖH hat daher auch Anzeige bei der Staatsanwaltschaft erstattet. Und zwar wegen des Verdachts der Wiederbetätigung, Verhetzung und Herabwürdigung religiöser Lehren.

ÖH-Vorsitzende Zissi Fritsche:
"Ich glaube nicht, dass das jetzt 80 Neonazis sind. Hier fehlt offenbar ganz viel Bewusstsein. Denn sie bezeichnen sämtliche Inhalte als Satire. Das ist aber eben nicht lustig und irgendwo hat auch Satire ihre Grenzen."

70% werfen Lebensmittel weg

Food Waste in Österreich

1,3 Mrd Energiekostenzuschuss

Für Österreichische Unternehmen

Ukrainer müssen zahlen

Öffis ab Oktober nicht mehr gratis

Kinder immer dicker

Jeder 3. Bub übergewichtig

Baby im Koma

Gericht: Leben oder sterben?

Faktencheck-Klimabonus

Kein Geld für Frauenhäuser?

Impfung: 20-Jähriger stirbt

Todesfall nach Corona-Impfung

24 Schüler missbraucht

Lehrer schon 2013 beschuldigt