Nazi-Skandal an Uni Wien?

Rechtsextreme WhatsApp-Gruppen

(26.11.2019) Ein mutmaßlicher Nazi-Skandal erschüttert die Uni Wien. Es soll mehrere WhatsApp-Gruppen geben, in denen über 80 Studenten rechtsextreme und menschenverachtende Inhalte geteilt haben sollen. Es geht um Antisemitismus, Rassismus und Frauenfeindlichkeit. Vor allem die Holocaust-Leugnung sei ein großes Thema. Die ÖH hat daher auch Anzeige bei der Staatsanwaltschaft erstattet. Und zwar wegen des Verdachts der Wiederbetätigung, Verhetzung und Herabwürdigung religiöser Lehren.

ÖH-Vorsitzende Zissi Fritsche:
"Ich glaube nicht, dass das jetzt 80 Neonazis sind. Hier fehlt offenbar ganz viel Bewusstsein. Denn sie bezeichnen sämtliche Inhalte als Satire. Das ist aber eben nicht lustig und irgendwo hat auch Satire ihre Grenzen."

Allergischer Schock

Reaktion auf Cov-Impfung

VBG: Impfung für alle

Bis Mitte Juni

Hai überrascht 6-jährige

beim Plantschen am Strand

Mädchen schießt um sich

in den USA

Gastro ohne Registrierung?

Verordnungsentwurf

China-Rakete

wie gefährlich ist sie?

Zweite Freiheitsstatue?

New Yorks neue Attraktion

3,5 Meter Python auf Flucht

in Japan