Tschick- und Sektsteuer: Empörung

(10.12.2013) Die geplante Zigaretten- und Sektsteuer stößt auf breiten Widerstand. Die Koalitionsverhandler planen ja, in den nächsten drei Jahren jährlich 15 Cent Steuer auf jede Packung Zigaretten draufzuschlagen. Auch Sekt soll mit einem Euro pro Liter besteuert werden. Ebenso ist beim Kauf von neuen Autos eine Steuererhöhung geplant. Besonders groß ist die Empörung über das Steuerpaket bei den Sektherstellern. Absolut ungerecht, sagt Benedikt Zacherl von der Sektkellerei Schlumberger:

"Die Pläne von Schwarz-Rot stellen den österreichischen Sekt definitiv mit dieser eigenen Steuer schlechter! Dass das für die heimischen Betriebe im Sektbereich natürlich eine Art Todesstoß bedeuten kann, ist völlig klar."

Gratis Bier als Belohnung

für korrekte Kontaktdaten

Droht Veggie-Burger das Aus?

EU stimmt über Namen ab

Cluster an Wiener Schule

bereits 40 Corona-Fälle

Trump: „Pandemie bald vorbei“

bei Wahlkampf zu Fans

Macht Bayern die Grenze dicht?

wegen zu hoher Corona-Zahlen

Zweiter Lockdown in Irland

als erstes EU-Land

Strafen im privaten Raum?

bei mehr als 6 Personen indoor

Finnland verbietet Penis-Fotos

"Dickpics" bald strafbar