Netz macht uns zu Sexmuffeln

Keine Lust auf den Partner

(16.05.2019) Das Internet macht uns zu Sexmuffeln! Das zeigt eine aktuelle Studie aus Großbritannien. 34.000 Userinnen und User sind zu ihrem Sexualleben befragt worden. Demnach sind wir in den letzten 20 Jahren im Schlafzimmer richtig faul geworden. Die Hälfte aller Paare hat höchstens einmal pro Woche Sex. Fast jeder Dritte hat zugegeben, dass er im vergangenen Monat überhaupt keinen Geschlechtsverkehr gehabt hat.

Schuld sei das Internet: Erstens sind wir dadurch ständig abgelenkt, zweitens stumpfen wir ab, so Sexualmediziner Georg Pfau:
“Man kann sich rund um die Uhr und überall Pornos ansehen. Auch Cyber-Sex nimmt zu. Dadurch bleibt natürlich die echte zwischenmenschliche Sexualität auf der Strecke. Dieser Trend ist leider stark zu beobachten und er nimmt immer mehr zu.“

Meghan & Harry packen aus

Schwerer Schlag für Royals

Lehrer-Video wird "viraler Hit"

Besonderer Gruß an die Schüler

CoV-Krise trifft Frauen härter

Mehr Arbeitslosigkeit & Stress

Impf-Charge eingezogen

Nach Todesfall in NÖ

Versicherungssitz gestürmt

Wilde Szenen bei Corona-Demo

Gold für Lamparter/Greiderer

ÖSV-Duo gewinnt Team-Sprint

Krankenschwester verstirbt

Nach AstraZeneca-Impfung

Schwebendes Schiff gesichtet!

Foto gibt Rätsel auf