Netzsperren: Werden wir jetzt China?

(06.10.2014) Waren kinox.to und movie4k erst der Anfang? Österreichs Internetprovider sind ja gerichtlich dazu verdonnert worden, die umstrittenen Filmportale zu sperren. Bringen dürfte es eigentlich nichts. Schon nach wenigen Minuten sind die betroffenen Portale unter leicht veränderten Domains wieder abrufbar gewesen. Doch User sollten gewarnt sein. Diese Entscheidung des Gerichts könnte eine regelrechte Welle an Netzsperren lostreten.

Thomas Lohninger von der 'Initiative für Netzfreiheit':
“Wir haben jetzt eine Zensur-Infrastruktur, wie wir sie sonst auch von China oder dem Iran kennen. Technisch gesehen ist es ident. Es werden jetzt immer mehr Fälle auftauchen, in denen jemand eine ungeliebte Seite aus dem Netz verschwinden lassen will. Und Urheberrechtsverletzungen passieren jedem von uns. Da reicht ja schon ein Urlaubsvideo, auf dem im Hintergrund ein Lied zu hören ist. Also das könnte noch unangenehm werden.“

Auto kracht in Kindergarten

4-jähriger Bub ist tot

Verirrte Gams gefangen

SLZ: Mirabellgarten

Regierung: Gasspeicherpaket

Beschluss: im Fall der Fälle

Bitte aussteigen: Züge zu voll

Ärger bei Bahnfahrern

Gulasch Dieb auf der Mahü!

Abendessen im Supermarkt

Homeoffice selbstverständlich?

Jeder 2. lehnt sonst Job ab

Inflation so wie in 1981

Aktuell bei 7,2 Prozent

Achtung: Strafen aus Italien

ÖAMTC: Was tun?