Neue Impfstoff-Zulassung?

Johnson & Johnson

(05.02.2021) Nach Biontech/Pfizer, Moderna und Co. hat nun auch der Pharmakonzern Johnson & Johnson (J&J) in den USA eine Notfallzulassung für seinen Impfstoff gegen das Coronavirus beantragt! Die Prüfung des Antrags könnte mehrere Wochen dauern. Auch in Europa solle ein entsprechender Schritt folgen, teilte der US-amerikanische Pharmakonzern mit. Sobald das Zulassungsverfahren abgeschlossen ist, könne mit der Auslieferung begonnen werden.

Der J&J-Impfstoff hat nach eigenen Angaben in einer weltweit durchgeführten Studie eine durchschnittliche Wirksamkeit von 66 Prozent, schwere Erkrankungen vermeide das Mittel zu 85 Prozent. Dies ist zwar niedriger als bei anderen Vakzins, jedoch biete der Impfstoff den Vorteil, dass eine Dosis für das Erreichen der Immunität ausreiche. Außerdem muss das Präparat nicht tiefgefroren gelagert werden, was die Verteilung erleichtert. Der Impfstoff basiert anders als der der Konkurrenz nicht auf einer völlig neuen Technologie, sondern auf einem normalen Erkältungsvirus.

Insgesamt will Johnson & Johnson in diesem Jahr eine Milliarde Dosen bereitstellen. Der Impfstoff, der vorrangig in den USA, Europa, Südafrika und Indien produziert werden soll, wird aus Sicht des Unternehmens bereits in der ersten Jahreshälfte lieferbar sein. Die EU hat sich jedenfalls schon bis zu 400 Millionen Dosen von dem Mittel gesichert.

(APA/JK)

Erstes Baby mit 50 Jahren

Naomi Campbell im Glück

Katze angeschossen

Tierquäler in Kalsdorf

Untenrum frei!

Crawford zeigt neue Seite

Wirte verlangen Ausweise

Gegen Schummeleien bei Tests

Lugner liebt es frostig!

neue Therapie soll helfen

Wahrzeichen eingestürzt!

"Darwin's Arch" ist nicht mehr

Home-Invasion!

Burschen brutal beraubt

Musk: Nicht mehr ganz so reich

"Bloomberg Billionaires"