Neue Panne in Fukushima

(03.10.2013) Die Pannenserie in dem japanischen Horror-AKW Fukushima reißt nicht ab! Schon wieder ist radioaktives Wasser aus einem Tank ausgelaufen. Wie die Betreiberfirma TEPCO jetzt bekannt gegeben hat, ist ein Tank mit hochkontaminierten Regenwasser übergelaufen. Es ist die zweite Panne dieser Art innerhalb von zwei Monaten. Tädlich fließen zusätzlich Millionen Liter von radioaktiv verseuchtem Grundwasser in den Pazifik. Experten schlagen erneut Alarm. Reinhard Uhrig von Global2000:

„Was passieren müsste ist einfach, dass eine Sperrwand rund um die Anlage gebaut wird. Diese muss tief in die Erde gegraben werden. Nur so kann verhindert werden, dass große Mengen von Grundwasser durch die Anlage laufen und dass diese verseucht werden. Außerdem muss die Atomanlage endlich unter internationale Kontrolle gestellt werden.“

Schaukeln wie Heidi

Japan: Auf Berg Iwatake

Prügelei in Wiener U-Bahn

Fight wegen fehlender Maske

Tödliches Leitungswasser

"hirnfressende" Amöbe in Texas

Sbg: E-Bike aufgetuned

Polizei stoppt 19-Jährigen

Corona: Notstand ab morgen?

Ausnahmezustand bei Nachbarn

Uni sucht Durchfall-Patienten

Für Corona-Studie

Raser droht Nachbarn mit Mord

1,8 Promille im Blut

Schweden: Corona-Musterland?

"Hohen Preis bezahlt"