Neue Regeln bei Online-Einkäufen

(13.06.2014) Ab heute gelten neue Spielregeln für Einkäufe im Internet! Wer seine Sommerschuhe oder die neue Badehose wieder zurückschicken will, der muss aufpassen: Einfach zurücksenden geht laut einer neuen EU-Richtlinie nicht mehr: Man muss der Firma mitteilen, dass man die Ware nicht will. Dafür reicht aber ein email mit einem einfachen Satz sowie der Kundennummer, Bestellnummer und dem Kaufdatum. Noch etwas ändert sich: Gratis-Rückendungen gibt es nicht mehr.

Petra Leupold, Juristin beim Verein für Konsumenteninformation:
"Die unmittelbaren Kosten für die Rücksendung, für die Postsendung, trägt ab jetzt der Verbraucher. Das gilt nur dann, wenn der Unternehmer nicht freiwillig diese Kosten übernimmt und wenn der Unternehmer ordnungsgemäß im Vorfeld darüber aufgeklärt hat, dass er diese Kosten tragen muss."

Online-Riesen wie Amazon oder Zalando haben aber bereits angekündigt, dass sie Ware auch weiterhin gratis zurücknehmen.

Sämtliche Änderungen bei Online-Bestellungen kannst du HIER nachlesen!

Fahrgast geht auf Beamte los

20-Jähriger aus Zug geworfen

Trump: Mehr Waffen an Schulen

Nach Massaker

Bald "Bier-Triage"?

Erste Brauerei schlägt Alarm

Nehammer telefoniert mit Putin

45-minütiges Gespräch

Politiker kritisieren Putin

Russische Abgeordnete

Gruppe mit Schwert attackiert

Psychischer Ausnahmezustand

Mode: Aus für Gratis-Retoure?

Kosten steigen und steigen

Tank-Tourismus-Aus legal?

Darf Ungarn das überhaupt?