Rassistische Kinderfilme?

Warnung vor Disney-Klassikern

(20.10.2020) Peter Pan, Dumbo und Co. werden jetzt auf Disney+ mit Warnung ausgestrahlt. Die beliebten Kinderfilme sollen klischeehafte und rassistische Bilder von Minderheiten zeigen, die laut Disney nicht mehr zeitgemäß sind.

Mit seiner neuen Initiative ‚Stories Matter‘ will das US-amerikanische Unternehmen auf negative oder fehlende Darstellungen anderer Kulturen aufmerksam machen. Statt diese Szenen ganz aus den Klassikern zu entfernen, will der Streamingdienst durch den Warnhinweis ein Gespräch anregen. Vor den betroffenen Filmen wird nun ein Text angezeigt, der unter anderem bemerkt: „Diese Stereotype waren damals falsch und sind es noch heute.“

Dieser Verweis ist zum Beispiel vor ‚Aristocats‘ zu sehen. Der Zeichentrickfilm zeigt eine Siamkatze mit übertriebenen asiatischen Gesichtszügen und falschem chinesischen Akzent, die mit Essstäbchen Klavier spielt.

Auf ein Werk aus dem Jahr 1946 ist Disney aber gar nicht stolz. ‚Onkel Remus` Wunderland‘ (,Song of the South‘) ist wegen rassistischer Darstellungen nicht auf der Streamingplattform zu finden und wurde auch nie auf DVD veröffentlicht.
(lk)

Quarantäne-Regelungen

mit Ausnahmen

Handel sperrt am Montag auf

unter Auflagen

Details zu neuen Maßnahmen

Öffnungsschritte nach Lockdown

Polizei leistet Geburtshilfe

Baby kommt im Auto zur Welt

Sexparty während Corona

Ungarischer Politiker dabei

Python greift Welpen an

Besitzerin schlägt zu

Quarantäne vorgetäuscht

Kein Bock auf den Job

Transport großer Bargeldmengen

In Laudamotion-Fliegern