Mann packt Radarbox ein

zu schnell unterwegs

(26.11.2020) Kuriose Story aus Deutschland: Ein Verkehrssünder hat in der Sächsischen Schweiz eine Radarbox eingepackt, nachdem ihn das Gerät beim Zuschnellfahren erwischt hatte. Ja, so kann man der Strafe natürlich auch entgehen. Scherz beiseite, mach das auf keinen Fall nach. Der 52-Jährige ist gestern in einer 30er-Zone geblitzt worden, berichtet die Polizei. Daraufhin ist der Mann mehrfach an dem mobilen Gerät vorbeigefahren und hat es schließlich samt Akku in sein Auto gepackt.

Ein Mitarbeiter des Landratsamtes hat das jedoch beobachtet und den 52-Jährigen angesprochen. Der Mann hat daraufhin sein Auto verriegelt und ist davongefahren. Die Polizei ermittelt nun wegen Diebstahls gegen den Mann. Die Radarbox konnten die Beamten später bei ihm sicherstellen.

(mt)

Britische Mutation in Kärnten

drei Verdachtsfälle

Neuer PCR-Test aus Salzburg

erkennt Mutationen sofort

"Uns ist das Ding entglitten"

Merkel-Aussage macht Runde

Impfskepsis nimmt ab

Verweigerer werden weniger

Weltweit höchste Cov-Todesrate

in Großbritannien

Party-Alarm bei Skiurlaubern

St. Anton am Arlberg

Ein zweiter Corona Sommer?

Unrealistische Erwartungen

AstraZeneca nur für "Junge"?

Zulassung für Ü-65 wackelt