Polizei leistet Geburtshilfe

Baby kommt im Auto zur Welt

(02.12.2020) Wiener Polizisten als Geburtshelfer! Ein 37-jähriger Mann wollte seine hochschwangere Frau wegen einsetzender Wehen ins Krankenhaus bringen. Aufgrund der stärker werdenden Schmerzen der Frau musste er sein Auto auf der Floridsdorfer Brücke anhalten.

Polizeibeamte sind auf den Wagen aufmerksam geworden und sicherten die Fahrspur. Eine Polizistin, bereits selbst zweifache Mutter, hat sich den beiden genähert und unterstützte die 24-Jährige tatkräftig. Das kleine Mädchen hat das Eintreffen des Rettungswagens jedoch nicht mehr abwarten können und kam schließlich auf der Brücke zur Welt.

Anschließend haben Einsatzkräfte der Wiener Berufsrettung die Versorgung übernommen und brachten die Mutter und ihr Neugeborenes ins Spital. Einige Tage nach der Geburt dann das Wiedersehen: Die glückliche Familie samt Baby Melody Hope Stefani haben die Polizisten besucht und sich für ihre Hilfe bedankt.

(APA/sb)

Britische Mutation in Kärnten

drei Verdachtsfälle

Neuer PCR-Test aus Salzburg

erkennt Mutationen sofort

"Uns ist das Ding entglitten"

Merkel-Aussage macht Runde

Impfskepsis nimmt ab

Verweigerer werden weniger

Weltweit höchste Cov-Todesrate

in Großbritannien

Party-Alarm bei Skiurlaubern

St. Anton am Arlberg

Ein zweiter Corona Sommer?

Unrealistische Erwartungen

AstraZeneca nur für "Junge"?

Zulassung für Ü-65 wackelt