Pinguine „erobern“ die Stadt

in Chicago

(03.12.2020) Pinguine im Kino, im Museum und im Stadion! Das ist die Realität in den USA. Die mehr als 30 Pinguine des Aquariums von Chicago erforschen und erobern regelmäßig Teile der Stadt – von Einkaufstraßen bis hin zu Kinosälen oder Kunstmuseen. Die Ausflüge, die die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Aquariums regelmäßig organisieren, soll den Tieren helfen, fit zu bleiben und sie mental anzuregen, indem sie andere Umgebungen als ihr Gehege erleben können.

Mit einigen der insgesamt 36 Pinguine werden fast täglich Ausflüge gemacht. Begonnen hat alles mit dem 32-jährigen Pinguin „Wellington“, einem der ältesten Pinguine des Aquariums. Das Video dieses ersten Ausflugs ist im Netz richtig abgegangen, seitdem macht das Shedd Aquarium diese Ausflüge. Hier checkst du dir ein Video von den süßen Pinguinen!

(mt/apa)

Britische Mutation in Kärnten

drei Verdachtsfälle

Neuer PCR-Test aus Salzburg

erkennt Mutationen sofort

"Uns ist das Ding entglitten"

Merkel-Aussage macht Runde

Impfskepsis nimmt ab

Verweigerer werden weniger

Weltweit höchste Cov-Todesrate

in Großbritannien

Party-Alarm bei Skiurlaubern

St. Anton am Arlberg

Ein zweiter Corona Sommer?

Unrealistische Erwartungen

AstraZeneca nur für "Junge"?

Zulassung für Ü-65 wackelt