Amazon vernichtet Fake-Produkt

Kampf gegen Piraterie

(11.05.2021) Amazon vernichtet Fake-Produkte und möchte so gegen Produktpiraterie vorgehen. Zwei Millionen gefälschte Produkte hat der Konzern aus seinen Lagern vernichtet.

Schon länger gibt es das Problem, dass versucht wird, auf der Marketplace-Plattform Produktfälschungen zu verkaufen. Öfters führte das zu Streit mit großen Marken, doch jetzt steuert Amazon dagegen und verschärft die Hürden für die Anmeldungen. Letztes Jahr haben nur 6 Prozent der Händler-Accounts eine Verifizierung bestanden. Im Unterschied zu früher verschickt Amazon Postkarten, an die Adresse, die der Händler angibt. Für eine Verifizierung muss die Karte zurück geschickt werden. Zusätzlich gibt es seit vergangenem Jahr eine Live-Video-Verifikation.

Project zero

Mit Hilfe dieses Programmes können Marken eigenständig, gefälschte Produkte von der Plattform entfernen. 18.000 Marken haben das Programm schon in Anspruch genommen. Auch der Service ,,Transparency" wird angeboten. Hier werden die Produkte mit einem QR-Code ausgestattet, um so ihre Echtheit zu bezeugen. ,,Transparency" benutzen momentan 15.000 Marken.

(vz)

Österreicher ertrunken

in Spanien

Erster Kriegsverbrecherprozess

Lebenslange Haft für 21-Jährigen

Freizeit der Österreicher

Neue Umfrage

Kinderleiche in Donau

in Oberbayern

Impfstoff für Kleinkinder?

Das plant BioNTech

"Bin alt genug für das Amt"

Van der Bellen fühlt Verpflichtung

Trainerschluss für Herzog

Admira verabschiedet sich

Rosneft-Posten verlassen

Kneissl: Druck zu groß