NÖ rettet Lebensmittel

mithilfe einer App

(12.05.2021) In Niederösterreich sind die Hälfte der organischem Abfälle weggeworfene Lebensmittel. „Das ist nicht nur schade ums Geld, es ist auch ein Umweltproblem. Denn von der Produktion der Nahrungsmittel bis zu deren Konsum ist es ein ressourcenintensiver Weg“, sagt Georg Strasser von Too Good to Go.

Mit Hilfe der ,,Too Good To Go"-App möchte Niederösterreich die Lebensmittelverschwendung reduzieren. Man kann Lebensmittel oder Gerichte kaufen, die die Restaurants oder Geschäfte sonst weggeworfen hätten. Sie kosten nur ein Drittel des Originalpreises und werden meist am Ende des Tages angeboten. Doch nachdem man nie weiß, was an dem Tag überbleibt, sind es sogenannte ,,Überraschungssackerl".

230 Betriebe nehmen teil

Mittlerweile arbeiten mehr als 230 Betriebe mit der App zusammen und bieten ihre Speisen vergünstigt an, sodass sie nicht verschwendet und weggeworfen werden. ,,Too Good To Go" hat somit in Niederösterreich bereits 50.000 Essensportionen gerettet, und das seit Jänner.

(vz)

WEGA Einsatz in Wien

Mann schießt aus Fenster

Flugzeug verschwunden

22 Passagiere vermisst

Fiaker zusammengestoßen

Kutscher und Pferde verletzt

1:0 gegen Liverpool

Real mit Alaba CL-Sieger

Fahrgast geht auf Beamte los

20-Jähriger aus Zug geworfen

Trump: Mehr Waffen an Schulen

Nach Massaker

Bald "Bier-Triage"?

Erste Brauerei schlägt Alarm

Nehammer telefoniert mit Putin

45-minütiges Gespräch