16-jähriger Hacking-Boss

Knackt Microsoft und Co.

(25.03.2022) Hinter der Hackergruppe „Lapsus$“ soll ein erst 16-jähriger Brite stecken. Internationale Tech-Giganten haben keine Chance gegen die Bande.

IT-Firmen wie Microsoft, Samsung, Ubisoft und Nvidia haben eins gemeinsam: Sie alle sind von „Lapsus$“ gehackt worden. Die Bande hat den Unternehmen gedroht, interne Daten zu veröffentlichen und noch dazu die Opfer verhöhnt. Die gehackten Firmen haben IT-Forensiker damit beauftragt, die Köpfe hinter den Cyberattacken ausfindig zu machen. Dabei sind die Ermittler auf einen 16-jährigen britischen Teenager gestoßen, der in der Nähe der Universität Oxford wohnt. Sie glauben, dass der Bursche die Hackerbande anführt. Unter den Decknamen „White“ und „Breachbase“ soll er gemeinsam mit Mittätern, die ebenfalls im Teenager-Alter sind, groß angelegte Erpressungskampagnen gegen große Unternehmen durchgeführt haben. Die dabei erhaltenen Informationen wurden zum Teil auch veröffentlicht. Als wäre das noch nicht genug, haben sich die Hacker sogar in Videokonferenzen eingewählt und die Mitarbeiter verspottet. Die junge Bande geht jedoch nicht sonderlich vorsichtig vor und kündigt die Angriffe oftmals in den sozialen Medien an.

(CP)

Kourtneys knappes Brautkleid

Riskanter Look auf Hochzeit

Gassi mit Goldfisch

Innovation oder unnötig?

Nach tödlichem Autopilotunfall

Tesla-Fahrer angeklagt

+++Amoklauf in Volksschule+++

21 Menschen tot

„Sex-Paar“ verletzt Nachbarn

Nach Beschwerde durchgedreht

Wien bleibt bei FFP2-Masken

Wo genau du sie brauchst

Frösche im Pool zu laut

Chlor-Anschlag verübt

NOE: Tempo 100 gefordert

Fürs Klima und die Sicherheit