Versteckte Python

Ungewöhnlicher Beifahrer

(19.04.2022) In der japanischen Großstadt Kurashiki hatte eine vermisste Python für ziemlich viel Aufregung gesorgt. Nun können die Bewohner jedoch aufatmen. Die zwei Meter lange Schlange wurde wieder gefunden. Eigentlich war sie nie so richtig ausgebrochen. Der Ausreißer war auf einer Autofahrt entkommen und hatte sich geschickt im Auto versteckt.

Es gibt Entwarnung! Nach tagelanger Suche ist die zwei Kilogramm schwere Königs Python wieder aufgetaucht. Der Schlangenbesitzer hatte bei der Polizei eine Vermisstenanzeige für das Tier aufgebeben. Aufgrund dessen war ein zehnköpfiges Team der Polizei tagelang in der Stadt unterwegs, um die Schlange zu finden. Die ganze Suche erwies sich jedoch als Fehler, denn das Tier hatte das Auto, in dem es entkommen war, niemals verlassen. Das Reptil muss sich während der Fahrt unter dem Handschuhfach, hinter einer Kabelverkleidung verkrochen und versteckt haben.

Da diese exotischen Tiere in Japan sehr beliebt sind und die Vorschriften eher milde sind, kann man mit solchen Vorfällen in Japan immer wieder rechnen. Pythons töten ihre Beute nicht durch Gift, sondern durch Würgen und Umschlingen. Sie fressen am liebsten Warmblüter, wie Vögel und Säugetiere. Unter japanischen Sammlern gelten die Königs Pythons als sehr begehrt. Der Besitzer habe das Tier in einem Glaskasten, in seiner Wohnung gehalten. Eine Genehmigung habe man dafür nicht gebraucht. Das Tier war bei einem Freund, der einige Tage darauf aufgepasst haben soll. Als er das Tier abholte, verschwand es, im Auto.

(SZ/APA)

Spektakuläre Verfolgungsjagd

Lenker wirft Dinge auf Polizei

Amoklauf in Schule angekündigt

Großeinsatz in Mistelbach

"Home Invasion" in Wien

Pensionistin schwer verletzt

Blutspenden für alle gleich

Drei mal drei Regel

Russland stoppt Gaslieferung

An Finnland

Tritt VdB noch einmal an?

Gerüchte über Bekanntgabe

Missbrauch im Kindergarten

Stadt Wien tauscht Leitung aus

Titanic-Szene nachgespielt

Mann ertrinkt!