Pariser wollen Straße sperren

Wegen Instagram!

(08.03.2019) Die Bewohner von Paris sind extrem genervt. Die Rue Cremieux ist ein beliebtes Ziel für viele Touristen, die in Paris auf Sightseeing-Tour sind. Viele bunte Häuser, farbenfrohe Blumenkisten und gepflasterte Straßen schmücken den Stadtteil im 12. Arrondissement der französischen Hauptstadt. Das zieht besonders viele Instagram-Fotografen und Hobbymodels an. Unter dem Hashtag „#ruecremieux“ findest du mittlerweile bis zu 30.000 Bilder im Netz.

Was harmlos begonnen hat, ist mittlerweile zum Problem für die Bewohner des Stadtteils geworden. Sie klagen über ständige Lärmbelästigung und kaum vorhandene Privatsphäre. Ständig finden hier Fotosessions oder Videodrehs statt, die Straße kommt einfach nicht zur Ruhe.

Den Anrainern reicht es! Sie wollen nun die Rue Cremieux bei Sonnenaufgang, in der Nacht und am Wochenende absperren. Die Staatsverwaltung soll dafür am Anfang und am Ende der Straße Tore installieren, um Fremde fernzuhalten.

Die war übrigens nicht immer so bunt. Erst 1996 haben die Menschen begonnen, die grauen Fassaden bunt anzumalen.

Fischsterben in Kärnten

Privatteich: 150 Saiblinge verendet

USA: Riesiger Brand

Zerstörte Boote und Gebäude

Abgetrennter Fuß in Park

Ermittlungen im US-Nationalpark

Gaspreis weiter gestiegen

249 Euro pro Megawattstunde

Affenpocken in Österreich

Bisher 217 Fälle, 19 seit Vorwoche

Nordstream 1: "Routinewartung"

Ab 31.8. drei Tage kein Gas

Schüsse in Einkaufszentrum

Malmö: Großeinsatz der Polizei

Vater drängt Sohn zu Rasen

L17-fahrt: 102 km/h durch stadtgebiet